Gemeinsam mit dem Braunschweiger Gymnasium Martino Katharineum (MK) und der Lebenshilfe hat Netzlink jüngst den Sozialtransferpreis der Braunschweigischen Industrie- und Handelskammer gewonnen.  Die für den zweiten Platz dotierten 6.000 Euro Preisgeld gehen zu gleichen Teilen an das MK und die Lebenshilfe.

Das Projekt: Jobcoaching für Menschen mit Handicap

Das gemeinschaftliche Projekt des MK, der Lebenshilfe und Netzlink läuft bereits seit zwei Jahren. Dort hatte Uta Pöhl-Weber, Lehrerin am MK, die Idee, den Schülern ein Seminarfach anzubieten, welches über den schulischen Tellerrand blickt. „Man kann die SchülerInnen nicht intensiv genug auf die Berufswelt vorbereiten. Früher oder später kommt jedeR in die Situation, Bewerbungen schreiben und Vorstellungsgespräche führen zu müssen“, erinnert sie sich. Als sie dann beim gemeinsamen Sport mit Frank Rogalski, Mitarbeiter bei der Lebenshilfe in Braunschweig, feststellte, dass auch die Auszubildenden der Lebenshilfe noch Unterstützung beim Bewerbungsverfahren brauchen, war die Idee für eine Kooperation geboren. „Am Gymnasium sind Projekte mit Inklusionscharakter sehr selten, da wollte ich die Chance nutzen und ein gemeinsames Projekt starten“, erklärt Pöhl-Weber. In vier thematisch unterschiedlichen Projektgruppen haben die SchülerInnen des MK anschließend gemeinsam mit gehandicapten Azubis der Lebenshilfe Bewerbungshilfen erarbeitet. Darunter unter anderem ein Flyer zur passenden Kleidung beim Vorstellungsgespräch und ein Video, in dem die Beteiligten zeigen, wie ein Kennenlerngespräch abläuft.

Das professionelle Bewerbungsgespräch

Wie kann man ein professionelles Bewerbungsgespräch am besten üben? Richtig! Mit echten Personalern aus richtigen Unternehmen! Hier kamen dann wir von Netzlink ins Spiel. Mit einer kleinen Analyse des durch die SchülerInnen aufgenommenen Bewerbungsgesprächsvideos konnten wir wertvolle Verbesserungstipps geben. Und um das Projekt auch zukünftig weiterzuführen, wird Netzlink sowohl mit den Schülern des Martino Katharineums als auch mit den Azubis der Lebenshilfe ein Bewerbungstraining durchführen und sie so für den Ernstfall – ein echtes Kennenlerngespräch – vorbereiten.