Azubirotation - Dustin der Unternehmenskommunikation von Netzlink

Azubirotation in der Unternehmenskommunikation

Azubirotation - Dustin der Unternehmenskommunikation von Netzlink

Im Zuge der Azubirotation von Netzlink durfte auch ich, Dustin, für einen Monat in die Unternehmenskommunikation rotieren. Ursprünglich komme ich aus der Technik, denn ich absolviere bei Netzlink die Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration. Umso spannender und abwechslungsreicher war meine Rotation.

MEINE AUFGABEN UND ERFAHRUNGEN

Nachdem ich einen kleinen Überblick bekommen habe über die verschiedensten Aufgabenbereiche der Unternehmenskommunikation, startete ich sofort mit meiner ersten Aufgabe, Fotos rauszusuchen für unsere neue Imagebroschüre, die im Jahr 2022 veröffentlicht wird. Dort konnte ich meiner Kreativität freien Lauf lassen und tauchte in die Welt der bildlichen Sprache ein. Mir wurde bereits am ersten Tag schon bewusst, dass die Unternehmenskommunikation ein viel größeres und vielseitigeres Aufgabenfeld hat, als ich es mir vorher vorgestellt hatte. Eintönige und gleichbleibende Aufgaben waren hier nicht der Fall, im Gegenteil! Ich habe viele verschiedene und interessante Aufgaben machen können in der Zeit, als ich da war. Unter meine Aufgaben fielen z.B. das Posten auf unseren Social-Media-Kanälen, Abänderungen an der Webseite vorzunehmen, Umfragen zu starten und diese vorzustellen und natürlich noch viele weitere kleine und große Aufgaben. Ganz besonders gut fand ich das Schreiben der Posts und Blogbeiträge, da ich gemerkt habe, dass mir das Spaß macht und ich dort sehr kreativ sein konnte. Ebenso hat mir gefallen, dass ich in viele Meetings mit eingeladen wurde und mich beteiligen konnte.

FAZIT

Ich fand es super interessant in eine ausbildungsfremde Abteilung hineinzuschauen und dort Erfahrungen zu sammeln. Die Rotation war für mich eine tolle Abwechslung und eine gute Möglichkeit, neue Seiten an mir und meinem Unternehmen zu entdecken. Ich konnte mich super einfinden in das Team, da mir immer geholfen wurde und ich nie das Gefühl hatte, dass ich stören würde. Ich bin froh diese Erfahrung gemacht zu haben und vielleicht sieht man sich ja nochmal wieder im Marketing!

UNSERE KATEGORIEN

Ebenfalls Interessant

Menü schließen