google-site-verification: google828fd682b0edf9f2.html

Managementportal zur Eindämmung der SARS-CoV-2-Pandemie

SORMAS

SORMAS Logo weiß

Ursprung und Erfahrungen

Über SORMAS

SORMAS (Surveillance, Outbreak Response Management and Analysis System) ist ein mobiles digitales Geschäftsmanagementsystem speziell für Maßnahmen zur Epidemiebekämpfung. Ursprünglich wurde SORMAS bereits 2014 entwickelt um die Ebola-Epidemie in Westafrika zu überwachen  und eindämmen zu können. In mehreren Ländern, unter anderem Nigeria und Ghana, ist SORMAS bereits seit Jahren erfolgreich zur Überwachung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten im Einsatz. Ein speziell für Gesundheitsämter im Rahmen der COVID-19-Pandemie entwickeltes Modul sorgt nun auch in Deutschland für einfachere und effiziente Arbeitsprozesse beim Fall- und Kontaktpersonenmanagement.

Mithilfe von SORMAS können Infizierte schneller identifiziert und alle beteiligten Gesundheitseinrichtungen in Echtzeit informiert werden. 

SORMAS hosted by Netzlink

DIE LEISTUNGEN IM DETAIL

Hintergründe

Das SORMAS Projekt

SORMAS ist ein deutsches Open Source Projekt und wird unter Leitung des Helmholtz Zentrums für Infektionsforschung laufend verbessert und weiterentwickelt. Der öffentliche Programmcode kann unter Beachtung der Lizenzbedingungen genutzt werden.

Unser Projektteam arbeitet im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) gemeinschaftlich mit den Projektpartnern des Robert Koch-Instituts, dem Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung, der Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, dem Fraunhofer Institut, dem ITZBund, dem Bundesministerium für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI), der vitagroup AG und Climedo Health GmbH zusammen. Weltweit deckt SORMAS derzeit eine Gesamtbevölkerung von über 200 Millionen Menschen ab.

Netzlink Network Lösungen

So kommen Sie voran

Vorteile für Gesundheitsämter

SORMAS erstellt automatisch SARS-COV-2‐spezifische Prozessmodelle für Fallmeldungen, Infektionsverläufe und Diagnostik. Notwendige Arbeitsschritte, die die Gesundheitsämter bei der Nachverfolgung von Kontaktpersonen beachten müssen, sind bereits im System definiert: Terminsystem, Aufgabenverwaltung und Erinnerungssystem. Algorithmen informieren darüber, was zu tun ist, wenn eine Kontaktperson nicht erreicht, Symptome entwickelt oder Aussagen verweigert wurden. Fortlaufend generiert und analysiert SORMAS epidemiologische Karten, Übertragungsketten und Prozesse. Demnächst werden auch Quarantäne-Bescheide automatisch über das System erstellt werden können.

Die deutschen Gesundheitsämter genießen große Vorteile, wenn sie sich keine eigene lokale SORMAS Installation einrichten, sondern sich dem bundesweiten SORMAS@DEMIS Projekt anschließen und SORMAS als Managed Service beziehen. Nur so entfalten sich die Kostenvorteile, der Nutzen der Ergebnisse und Leistungen dieses Projekts für jedes Gesundheitsamt.

1. SORMAS@DEMIS wird im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) entwickelt.

Zum Team gehören das Robert Koch-Institut, das Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung, die Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen, das Fraunhofer Institut, der ITZBund und deutsche IT-Unternehmen.

2. SORMAS wird beim ITZBund betrieben

nach den hohen Standards der Bundesrepublik Deutschland, einheitlich und qualitätsgesichert.

3. Bundesweit einheitliche und neueste Version von SORMAS

Neue Funktionen und Schnittstellen werden laufend weiterentwickelt, Fehler sofort bearbeitet. Jede neue SORMAS Version wird umfassend getestet. Erst nach einem professionellen Qualitätssicherungsverfahren werden diese dann in die Produktion beim ITZBund überführt. So haben alle Gesundheitsämter immer die aktuelle Version im Einsatz.

4. Keine IT-Kosten

für Systeme, Betrieb, Wartung, IT-Hotline und IT-Support bis zum 31.12.2022 garantiert. Alle anfallenden Kosten werden vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) übernommen.

5. Hotline und Support für die Anwendenden

ist für die teilnehmenden Gesundheitsämter in den Leistungen enthalten.

6. Training enthalten

Schulungen für Mitarbeitende, Schulungsvideos und Trainings-Podcasts sind inkludiert (durch Helmholtz Zentrum für Infektionsforschung und Akademie für Öffentliches Gesundheitswesen in Düsseldorf).

7. Datenschutz umfassend umgesetzt

nach den Anforderungen der Länder und des Bundes. Laufende Aktualisierung und Berücksichtigung der Einwände der Bundes- und Landesdatenschützer und der Gesundheitsämter.

8. IT-Sicherheit

geprüft durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und unabhängige Beratungsunternehmen.

9. Technischer Service und Support für SORMAS

Montag bis Sonntag, rund um die Uhr.

10. Service und Support für Anwendende

Montag 8:00-17:00 und Freitag von 8:00h – 15:00h.

11. Communities mit Moderation für Anwendende

IT-Fachleute und Entwickelnde. Wir sorgen für den Austausch von Erfahrungen und Wissen.

12. Schnittstellen zu anderen Anwendungen

werden laufend weiterentwickelt. Zum Beispiel zu SurvNet, Gesundheitsamt-Software wie OctoWare und für die Anbindung von Symptomtagebüchern.

Gemeinsam Stark

Unsere Partner

Klingt Interessant?

Kommen Sie auf uns zu

Bei Fragen zum Hosting/AD-Vertrag:

support@sormas-oegd.de
Montag bis Freitag: 6:00 bis 17:00 Uhr
+49 531 – 480 302010

Bei inhaltlichen Fragen:

sormas-covid@helmholtz-hzi.de
Montag bis Donnerstag: 9:00 bis 17:00 Uhr
Freitag: 9:00 bis 15:00 Uhr
+49 531 – 6181 1109

Menü schließen