Red Hat OpenShift – die optimale Ergänzung für IBM Power Systeme

Red Hat OpenShift – die optimale Ergänzung für IBM Power Systeme

Red Hat OpenShift – die optimale Ergänzung für IBM Power Systeme

Der Einsatz virtueller Server ist häufig mit einem hohen Verwaltungsaufwand und Sicherheitsrisiken verbunden. Red Hat OpenShift schafft diese Problematik für IBM Power System Nutzer aus der Welt: Mit der Container-Plattform können Unternehmen schneller Anwendungen entwickeln, die Kosteneffizienz verbessern und höchste Sicherheitsanforderungen erfüllen.

Diese kurze Q&A beantwortet die wichtigsten Fragen rund um IBM Power, Red Hat OpenShift und die Hybrid-Cloud.

WAS IST RED HAT OPENSHIFT FÜR IBM POWER SYSTEME ?  

OpenShift ist die intelligente Erweiterung für Power Systeme in der Hybrid-Cloud. Die Container-Plattform übernimmt das Lifecycle-Management für den kompletten Container-Stack – von der Installation über die Cluster-Services bis zu den Anwendungen.

Die Verschiebung von Containern zwischen lokalen Servern und der Cloud wird denkbar einfach.

Die garantierte Datenverfügbarkeit von 99,9999 Prozent bleibt erhalten.

Die Management- und Betriebskosten werden erheblich verringert.

WELCHE VORTEILE BIETET OPENSHIFT FÜR IBM POWER NUTZER?

Mehr Performance: Die simultane Multithreading-Technologie verbessert die Leistungsfähigkeit jedes Power Systems enorm – etwa beim maschinellen Lernen.

Mehr Anwendungen: OpenShift macht die Entwicklung und Modernisierung von Applikationen einfach. Die Plattform begünstigt kurze Entwicklungszyklen für hochwertige Software.

Mehr Flexibilität: Nur eine hybride Cloud-Umgebung mit einheitlicher Container-Orchestrierung bietet die Möglichkeit, den gesamten Workflow flexibel zu verteilen. OpenShift ist auf Scale-Up-, Scale-Out- oder Bare-Metal-Servern einsetzbar.  

Mehr Innovation: Mit OpenShift lassen sich schnell attraktive Angebote schaffen. Ältere AIX- oder IBM i-Anwendungen und native Cloud-Apps laufen auf der gleichen Plattform.

Weniger Risiko: Die Replikation wichtiger Daten über Clouds und Cluster schafft ein Höchstmaß an Sicherheit – mit einer Datenverfügbarkeit von 99,999 Prozent.

WARUM IST IBM POWER MIT OPENSHIFT BESSER ALS VERGLEICHBARE INTEL SYSTEME?

Native Cloud-Applikationen laufen auf IBM Power Systemen mit 20 Cores und OpenShift wesentlich effizienter als auf einem Intel Xeon System mit 36. Die verarbeitete Container-Zahl pro Rechenkern ist beim POWER9-Prozessor 3,2 Mal höher. Dadurch ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis deutlich besser.

UNSERE KATEGORIEN

Ebenfalls Interessant

Menü schließen